menopausebarbees
... the tales of two sisters

Dana lives in Seattle, and Tracie lives in Germany. We are businesswomen, writers and humorists. We write about life, dating, and today's modern women.

TIME AND AGAIN

TIME AND AGAIN (Deutsche Übersetzung ist unten)

I have never seen the life of someone literally snuffed out of them. Until yesterday.

For three long excruciating minutes, in broad daylight, George Floyd squirmed on the ground somewhere in Minneapolis day before yesterday. He lay prone on his stomach, his hands cuffed behind his back. With his neck pinned to the ground underneath the knee of a policeman, his eyes bulged. TIME AND AGAIN, a raspy-voiced George called out, “I can’t breathe officer! You’re hurting me! My neck hurts! My stomach hurts! Mama! Mama!” The officer didn’t budge.

There was no director in this horror film to shout, “Cut!” but there were bystanders who shouted out, “He can’t breathe! Get up off of him!! Get up off of him!” TIME AND AGAIN they called out. Then, George lay still, eyes seeing nothing, his raspy voice silent. Blood gushed from his nose. His urine had released involuntarily. This often happens when you are scared to death and on the brink of it. The officer still didn’t move. And when this officer finally decided that the entire life of Mr. Floyd was sucked out of him, he and his partner–who by the way, stood there watching and kept the witnesses at bay–just casually walked away. All in a day’s work. The details of how this tragic story began you can find online. But how it began doesn’t matter–it’s how it ended that defies comprehension.

Once subdued and in handcuffs, a suspect is no longer considered to be a threat.
This police officer, this madman knew exactly what he was doing.
Last week we were in an uproar about Ahmaud Arbery. We can work our way back from there. The injustices are too many to count.

What in the entire hell is going on in 2020???

I try to find the good in everything, and the only “good” thing about this incident is that it was filmed. It was recorded.

And TIME AND AGAIN we are reminded that brutality, racism, and injustice have a long dark history. Will we ever see the light? Will this narrative ever end?

Watch the video and see if you are not horrified.

#BlackLivesMatter

ZEIT UND WIEDERHOLUNG

Ich habe noch nie erlebt, dass das Leben eines Menschen buchstäblich aus ihm herausgeschnupft wurde. Bis gestern.

Drei lange qualvolle Minuten lang wand sich George Floyd vorgestern am helllichten Tag irgendwo in Minneapolis auf dem Boden. Er lag bäuchlings auf dem Bauch, die Hände hinter dem Rücken gefesselt. Sein Hals war unterhalb des Knies eines Polizisten am Boden festgeklemmt, und seine Augen wölbten sich. ZEIT UND WIEDER, rief ein rauer George mit rauer Stimme: “Ich kriege keine Luft, Officer! Sie tun mir weh! Mein Hals tut weh! Mein Bauch tut weh! Mama! Mama!” Der Offizier rührte sich nicht vom Fleck.

In diesem Horrorfilm gab es keinen Regisseur, der “Schnitt!” rief, aber es gab Zuschauer, die riefen: “Er kann nicht atmen! Er kann nicht atmen!” Stehen Sie auf! Stehen Sie auf! Runter von ihm!” ZEIT UND WIEDERHOLEN riefen sie. Dann lag George still, die Augen sahen nichts, seine raue Stimme verstummte. Blut sprudelte aus seiner Nase. Sein Urin hatte sich unfreiwillig gelöst. Das passiert oft, wenn man zu Tode erschreckt ist und kurz davor steht. Der Offizier bewegte sich immer noch nicht. Und als dieser Offizier schließlich entschied, dass das gesamte Leben von Mr. Floyd aus ihm herausgesaugt wurde, gingen er und sein Partner – der übrigens zusah und die Zeugen in Schach hielt – einfach beiläufig weg. Alles an einem Arbeitstag. Die Einzelheiten darüber, wie diese tragische Geschichte begann, finden Sie online. Aber wie sie begann, ist unwichtig – wie sie endete, ist unbegreiflich.

Sobald ein Verdächtiger unterdrückt und in Handschellen gefesselt ist, wird er nicht mehr als Bedrohung angesehen.
Dieser Polizist, dieser Verrückte wusste genau, was er tat.
Letzte Woche waren wir wegen Ahmaud Arbery in Aufruhr. Von dort aus können wir uns zurückarbeiten. Die Ungerechtigkeiten sind zu zahlreich, um sie zu zählen.

Was zum Teufel geht im Jahr 2020 vor sich?

Ich versuche, in allem das Gute zu finden, und das einzig “Gute” an diesem Vorfall ist, dass er gefilmt wurde. Er wurde aufgezeichnet.

Und ZEIT UND WIEDER werden wir daran erinnert, dass Brutalität, Rassismus und Ungerechtigkeit eine lange, dunkle Geschichte haben. Werden wir jemals das Licht sehen? Wird diese Erzählung jemals enden?

Schaue dir das Video an und sieh, ob du nicht entsetzt bist.

11